top of page
  • AutorenbildMarkus Sommer

Es wird bizarr

Aktualisiert: 5. Juli 2021

Um der Gefahr, dass Calciumchromat bei der Verwendung calciumhaltiger Dämmmaterialien gebildet wird, entgehen zu können, haben die ersten Unternehmen begonnen, calciumfreie Dämmsysteme zu entwickeln.


Wie jedes normale Unternehmen, werden diese Produkte auch auf den Unternehmensseiten oder Business-Plattformen vorgestellt und beworben.


Doch das gefällt den Herstellern calciumhaltiger Dämmstoffe nur bedingt.



mit Unterlassungsklagen und einstweiligen Verfügungen wird versucht, die Platzierung innovativer Produkte auf dem Markt zu verhindern

So erzählte mir ein Anbieter calciumfreier Dämmsysteme, dass er in den letzten Tagen Post vom anwaltlichen Vertreter eines Dämmstoffherstellers bekommen hat.


In dem Schreiben, welches mir vorliegt, wurde der Unternehmer aufgefordert, folgende Sätze unverzüglich von seiner Webseite zu entfernen, da diese als diffamierend angesehen werden:


  • Sicherheit für Mensch und Umwelt

  • Dies Gesundheit der Menschen, die mit unseren Produkten in Berührung kommen, liegt uns am Herzen


Vorab wurde sogar mit einer Unterlassungsklage versucht, den Hinweis, "...dass die Verwendung calciumhaltiger Dämmstoffe unter bestimmten Bedingungen zur Entstehung von krebserregenden Chromaten führen kann und dass calciumfreie Dämmsysteme die Bildung dieser Chrom (VI)-Verbindungen verhindern können.




Die Unterlassungsklage und einstweilige Verfügung konnte abgewehrt werden, auch weil es genügend Hinweise auf die Entstehung der Calciumchromate bei Verwendung calciumhaltiger Isoliermaterialien öffentlich abrufbar im Netz gibt.


Falls Sie dementsprechende Unterlagen haben möchten, können Sie diese gerne hier anfordern.


Nun wird also versucht, jedes Wort und jeden Satz in Frage zu stellen.


Sollte sich zum Schluss herausstellen, dass an der ganzen Thematik doch was dran ist?


Es bleibt bizarr!



101 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page